Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Trauerfall

Sterben und Tod sind Situationen, die Menschen an ihre Grenzen und zu den letzten Fragen nach dem Sinn des Lebens führen.

Vor der kirchlichen Bestattung findet ein Trauergespräch mit dem Seelsorger statt. Dabei geht es zum einen um Trost und Lebenshilfe für die Angehörigen, die im vertraulichen Rahmen ihre Gedanken und Gefühle zur Sprache bringen können. Zum anderen werden Trauergottesdienst und Beerdigung miteinander besprochen.

Die Kirche orientiert sich in der Form der Erdbestattung des Leichnams am Begräbnis Jesu. Es ist aber auch die Einäscherung mit nachfolgender Urnenbeisetzung möglich.

Auch wenn die Angehörigen keine Heilige Messe zu den Trauerfeierlichkeiten wünschen, kommt die Kirche ihrer uralten Tradition nach, in einer Messfeier für das Seelenheil ihrer verstorbenen Gemeindemitglieder zu beten. Dies geschieht bei uns am letzten Sonntag im Monat, wo aller Verstorbenen des Vormonats in der Abendmesse namentlich gedacht wird. Außerdem laden wir zu einem Jahresrequiem um Allerseelen die Familienangehörigen ein.